Reit- und Fahrverein Forst 1932 e.V.

Schleppjagd in Forst am 9. November 2014

Schleppjagd in Forst

Zur traditionellen Schleppjagd hinter der Badischen Dragoner Meute mit ihrem Master Hermann Laier fand sich am Sonntag 9.11.2014 eine unerschrockene Reitertruppe auf der Anlage des Reitverein Forst zusammen, um bei wunderbarem Herbstwetter zwischen Forst und Weiher „zu jagen“.

Die Schleppjagd ist eine Sparte des Pferdesports ohne Wettkampf. Im Mittelpunkt steht der gemeinsame Ausritt mit den Hunden und anderen Reitern.  Somit ist das Jagdreiten als reiner Pferde- beziehungsweise Hundesport zu definieren, denn es wird kein Wild gejagt.

Bei der Schleppjagd verfolgt die Hundemeute - bei den Badischen Dragonern sind das Foxhounds - eine Duftspur, die sogenannte Schleppe. Ein Mitglied der Equipage übernimmt die Rolle des Fuchses und legt die Duftspur, während der Master mit seinen Helfern (=Equipage) die Hunde zurück hält.

Nach einer kurzen Wartezeit werden die Hunde auf die Spur gelassen. Mit Laut (=Gebell) suchen die Foxhounds die gelegte Spur, um an deren Ende den Schleppenleger zu finden. Mit etwas Abstand folgen die Reiter den Hunden, dem Master und seiner Equipage und überqueren dabei die festen Hindernisse, für deren Aufbau ein großer Dank an den Stammtisch gesagt sei!

Das wunderbare Wetter und der schön gefärbte Wald boten eine perfekte Kulisse für die Schleppjagd in Forst. Nicht nur die Reiter, sondern auch die Zuschauer hatten große Freude an der Arbeit der Hunde. Das Team im Reiterheim sorgte anschließend für den gemütlichen Ausklang dieser wunderbaren Schleppjagd!

(Stephanie Schreck)
(Bildquelle: Jürgen Lange)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok