Erfolgreicher Springlehrgang mit Helmut Hartmann

Titelbild: v.l.: Stephanie Schreck, Gabriele Roller mit Momo, Helmut Hartmann
Titelbild: v.l.: Stephanie Schreck, Gabriele Roller mit Momo, Helmut Hartmann

Zwei Tage intensives Training standen auf dem Programm beim Springlehrgang mit Helmut Hartmann. 21 Teilnehmer von Klasse E bis S hatten sich angemeldet und so herrschte stetiges Kommen und Gehen auf der Anlage. Zahlreiche Zuschauer beobachteten die Trainingsarbeit.

In Einheiten zu je 4 Reitern nahm sich Helmut Hartmann viel Zeit und ging intensiv auf jeden einzelnen Teilnehmer ein. Besonderes Augenmerk legte er dabei auf eine ausgedehnte Lösungsphase, bevor es zum eigentlichen Springen kam. Den Weg zwischen den Sprüngen stellte er als entscheidend dar: nur die Reiter, die zwischen den Sprüngen ruhig und konzentriert mit ihrem Pferd arbeiten, vermitteln ihrem Sportpartner die Sicherheit, um den Sprung an sich locker zu meistern. Dabei spielt die Höhe der Sprünge nur eine untergeordnete Rolle. Der ein oder andere Springreiter war etwas irritiert über die intensive Dressurarbeit zu Beginn der Stunden, bemerkte aber schnell, dass damit die beste Grundlage gelegt war für die Übung am Sprung.

Am Samstagabend trafen sich Teilnehmer und Interessierte zum gemeinsamen Abendessen. Man ließ den Tag Revue passieren und amüsierte sich über so manch kuriose Geschichte aus dem Reiterleben.

Am Sonntag stand dann das Parcourspringen auf dem Plan, um das zuvor Erlernte nun in die Tat umzusetzen. Sturmtief Sabine war gnädig und ließ die Teilnehmer gesund an- und abreisen. Die grassierende Magendarmgrippe allerdings sorgte für Ausfälle.

Distanzen, Kombinationen und gebogene Linien waren zu bewältigen immer vor dem Hintergrund, dem Pferd klare Hilfen und somit Anweisungen zu geben, um das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter zu fördern und fordern. Die Teilnehmer arbeiteten hochkonzentriert mit den Anweisungen von Helmut Hartmann und man konnte deutlich Verbesserungen und Erfolge sehen, was sofort durch den Trainer lobend kommentiert wurde.

Am Ende des Tages war bei jedem Teilnehmer die Anstrengung aber auch die Begeisterung für den Lehrgang mit Hartmann deutlich sichtbar. „Ich habe viel mitgenommen und werde das Erlernte mit Sicherheit in mein Training zu Hause einbauen!“ sagte eine der Teilnehmerinnen.

Das sportliche Ergebnis und die Emotionen der Reiter/innen haben diesen Lehrgang zu einem Erfolg gemacht.

Ich möchte mich bei allen Aktiven bedanken, die mich am Lehrgangswochenende unterstützt haben! Die umfangreiche Organisation im Vorfeld und während des Lehrgangs hat sich wieder einmal gelohnt!

Und da wir nun schon in Lehrgangstimmung sind, freue mich, den nächsten Lehrgang ankündigen zu können:
Am Mittwoch 26.02.20 und am Donnerstag 27.02.20 wird Uta Graef zu einem Dressurlehrgang bei uns auf der Anlage sein.
Geritten wird im Einzelunterricht am Mittwoch 15:00 bis 19:30 Uhr und am Donnerstag 15:00 bis 19:00 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen! Am Donnerstag 27.02.20 ist die Wirtschaft ab 16.00 Uhr geöffnet. Anmeldungen zum Matjesessen an diesem Abend werden gerne angenommen.

Stephanie Schreck (Aktivensprecherin)

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden